Hallo, ich bin CHARLY
(Natural´S Cosmic Black Bear)


Willkommen auf meinem Blog

Montag, 16. Februar 2015

Helau - Alaaf - Radau



In diesem Sinne sind meine Zweibeiner am Sonntag mit mir in die Natur geflüchtet, da der "Rosenmontagszug" bei uns am Sonntag stattfand und da sich alle Wagen bei uns in der Straße aufgestellt haben und ich doch so lärmempfindlich bin, sind wir "geflüchtet" und zwar in den


http://www.hochwildschutzpark.de/Parkplan.1460.html

Die Vorfreude war groß und es lag teilweise noch Schnee. Als wir dann gegen 11.30 Uhr unseren großen Rundweg starteten, merkten wir, daß die Wege stark vereist waren und es nur an einigen Stellen möglich war, überhaupt gut laufen zu können. Ein wenig Sand hätte bestimmt geholfen!


Einige Tiere waren noch im Winterschlaf und andere wollten nicht für Frauchen posen, also hat sie nur die fotografiert, die sich auch blicken ließen. Leider waren einige Aussichts-Kanzeln auf Grund der "größeren Eisflächen" davor nicht erreichbar - wie die von den Polarwölfen - jedenfalls nicht ohne Spikes unter den Schuhen.

Im Tierpark durfte ich nur "angeleint" laufen ... aber das ist ja auch gut so, sonst hätte ich wahrscheinlich einige von ihnen "gehütet" :-)


Als wir vor dem Luchsgehege standen ging sein Kopf hoch und er beäugte mich, als ob ich sein Mittagessen werden sollte ... ich bin dann gleich mal weiter ...


Das Damwild fand ich besonders interessant, denn die liefen "frei" herum und sind bis auf 2 Meter sogar auf uns zugekommen und haben mich beobachtet.


Diese gehörten zum Muffelwild ... 



... und das sind Muntjak´s (kleine Hirsche). 
Die fand ich auch sehr interessant.

Diese hier hatte es Frauchen angetan ... Rotwild. 
Den Hirsch hat sie leider nicht fotografieren können, der ist abgehauen, also hat sie das weibliche Tier fotografiert und Frauchen war fasziniert von diesen wunderschönen Augen.


Das Sikawild ist auch toll und da ich mich beobachtet fühlte, wollte ich auch ganz schnell weg. 


Bisons haben wir auch gesehen, dieser stand einfach nur rum und hatte die Augen geschlossen.


Enten gab es natürlich auch ... ach ja, die hätte ich so gerne mal aus der Nähe betrachtet; aber ich durfte nicht ... das war sooo gemein!


 Dann mußte Frauchen natürlich komische Eisgebilde fotografieren ...


Dieser Trauerschwan war fast fertig mit seiner "Putzerei", als er mich ein wenig näher kennenlernen wollte ... da bin ich aber ganz schnell weg ... mir reichen schon die weißen Exemplare bei uns.


 Der hier hat mir auch nichts abgeben wollen und hat sein Gemüse genüsslich selbst verputzt. Tse!


 Ja und dann haben wir diesen hier entdeckt. Leider war er hinter Gittern, dabei hat er einen schönen Namen:  Der lachende Hans!  Nur lachen haben wir ihn nicht gehört ...


Der Park ist schön angelegt, die Freigehege schön groß und weil es uns gefallen hat, werden wir im Frühjahr nochmal hinfahren, um auch die anderen Tiere zu sehen.  

Also, bis bald,
Euer Charly