Hallo, ich bin CHARLY
(Natural´S Cosmic Black Bear)


Willkommen auf meinem Blog

Samstag, 28. September 2013

Im Tierpark

Am Donnerstag war ich mit meiner Freundin Luna im Tier- und Freizeitpark Klotten (Nähe Cochem/Mosel). Für uns beide war es das 1. Mal in einem Tierpark und wir waren beide sehr aufgeregt.


Im Eingangsbereich haben uns Papageien und andere Vögel lautstark begrüßt. Direkt um die Ecke waren die Ziegen mit ihrem Nachwuchs. Alle waren sehr neugierig und als ich die Nase an das Gatter gehalten habe, haben die mit ihren kleinen Hörnern dagegen gestoßen. Das fand ich dann nicht so toll und bin auf Abstand gegangen … aber ich habe nicht gebellt!

Ein kleines Stück weiter ging es zu den Waschbären. Hier wollte Frauchen unbedingt ein Bild von uns beiden machen … aber ich war viel zu aufgeregt und habe immer ein wenig an der Leine gezogen … und damit war das Bild verwackelt.


Nachdem Luna und ich „fast“ stillgestanden sind, war ich dann mutig und bin mit den Pfoten auf die Mauer hoch um besser gucken zu können … aber da war nichts zu machen … nur Schlafmützen in dem Gehege:


Danach sind wir an den Mufflons - die stinken ganz schön - und anderes Rotwild vorbei und sind bei den „Hängebauchschweinen“ gelandet. Die haben ordentlich gegrunzt und die Kleinen waren ganz neugierig und haben ihre Nasen durch das Gatter gesteckt. Ich habe mal ganz kurz daran gerochen … aber das war mir dann doch zu viel Kontakt. Ich habe mich lieber ein wenig abseits gesetzt und alle ignoriert.

Die Luna war aber viel mutiger … die ist immer wieder „fast auf dem Bauch liegend“ dahin und wollte Kontakt aufnehmen … „ein richtig mutiges Weibsbild, meine Luna“ *grins* 

Dieser hier war mir gar nicht geheuer, der hat mich beobachtet *Augenbraue hochzieh*

Danach ging es zu den Wölfen. Hier hat Frauchen wohl geglaubt, dass ich Angst bekommen würde … aber weit gefehlt … die haben mich überhaupt nicht interessiert!

Mein Frauchen und das von Luna haben aber viel diskutiert und die Zaunelemente gezählt und versucht auszurechnen, wie groß denn das Gehege für dieses Wolfsrudel ist.
Fazit: Für ca. 12 Wölfe viel zu klein und deshalb hat Frauchen gestern ein Mail an das zuständige Veterinäramt abgeschickt mit der Bitte um Überprüfung der Unterbringung dieses Rudels. Die Antwort steht noch aus und wir sind gespannt, ob sich für die Wölfe etwas ändern wird.

Leider sind auch die 4 Braunbären in zwei sehr kleinen Gehegen untergebracht:

Wie schön wäre es doch, wenn alle diese Tiere in natürlicher und artgerechter Umgebung leben könnten!

Euer „sehr nachdenklicher“
Charly

Kommentare:

  1. Erst mal, mein Frauchen findet es richtig klasse, dass sich eure Zweibeiner so um das Wohl der Tierpark-Tiere sorgen und drückt die Daumen, dass die betroffenen Gehege überprüft werden!

    Und ich finde, dass du das ganz toll gemacht hast. Ich war dieses Jahr auch zum ersten Mal in einem Tierpark und bestimmt genauso nervös wie du. Am meisten Angst hatte ich aber vor den Vögeln, denn die waren gaaaanz schön laut *grusel*

    *wuff* deine Lilly

    AntwortenLöschen
  2. Danke Lilly, da hast Du Recht, besonders die Papageien waren sehr laut. Ich hoffe auch, dass wir etwas erreichen ... das Gehege war extrem klein. Danke und Euch ein schönes Wochenende.
    Pfötchen, Dein Charly

    AntwortenLöschen
  3. Da sind wir auch sehr gespannt, ob Ihr eine Antwort bekommt und sich zudem noch etwas für die Wölfe und Bären verbessert. Ist immer so eine Sache mit Wildparks und Zoos. Die meisten Anlagen sind ja sehr alt und von daher mit heutigen Maßstäben überhaupt nicht mehr tiergerecht. Die Frage ist immer, ob finanzielle Mittel vorhanden sind, die Anlagen zu sanieren.

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
  4. Tja, wenn genug Geld für das Anlegen eines Freizeitparks mit Wildwasserbahnen usw. vorhanden ist, dann sollte wohl auch ein ordentlicher Freilauf für die Wölfe und Bären drin sein, zumal wir jetzt gehört haben, dass bevor der Freizeitpark ausgebaut wurde, die Wölfe richtig viel Platz hatten .... das macht natürlich nachdenklich ... und lässt vermuten, dass es hier nur noch um Profit geht zu Lasten der Tiere!

    AntwortenLöschen